Wissenswertes über kurzsichtig, weitsichtig, alterssichtig, Hornhautverkrümmung, grauer Star, grüner Star und mehr.

Das menschliche Auge

ist das für die Orientierung eines Jeden von uns wichtigste Sinnesorgan.

Es ist über die Evolution perfekt an den Menschen angepasst worden. Und doch spielt uns die Natur ab und an einen Streich, was sich in den meisten Fällen durch eine Fehlsichtigkeit auf Grund einer falschen Abbildung bemerkbar macht.

Bei einem rechtsichtigen Auge werden die Strahlen eines in der Ferne angblickten Objekts in der Netzhautgrube gebündelt abgebildet. 

Ist das nicht der Fall und die Abbildung erfolgt vor der Netzhautebene so spricht man von einem kurzsichtigen (myopen) Auge.

Würde jedoch das gedachte (virtuelle) Bild erst Hinter der Netzhaut scharf abgebildet werden so handelt es sich um eine Übersichtigkeit (oder Hyperopie).

Als weitere Fehlsichtigkeit lässt sich noch die Alterssichtigkeit erwähnen. Im Laufe unsers Lebens lässt die Fähigkeit des Auges sich auf einen Nahen Punkt einzustellen immer weiter nach. Ab etwa dem 40. Lebensjahr ist diese Einstellkraft nicht mehr bis zu der sonst gewohnten Lese- oder Arbeitsentfernung ausreichend. "Der Arm wird immer länger."

Bei allen diesen Fehlsichtigkeiten kann meist durch eine Augenglasbestimmung durch den Augenoptiker oder den Augenarzt die Richtige Korrektionsstärke ermittelt werden und so durch eine Brille oder Kontaktlinse der Erwünscht Lebenskomfort wieder hergestellt werden.

Wir laden Sie ganz unverbindlich zu unserem Sehtest ein.